Fehler
  • JFile: :copy: Die Datei kann nicht gefunden oder gelesen werden: $http://i.ibb.co/QYrWcVK/imgonline-com-ua-Resize-4zk0ipnvr-Nv-T.jpg

Die Frankfurt Pirates entführen zwei Punkte aus Mainz

Eine mehr als durchwachsene Leistung reicht am Ende zum 20:27 Sieg. Die Pirates eröffneten mit ihrer Offensive das Spiel, nach nur wenigen Spielzügen musste man sich jedoch wieder vom Ballbesitz trennen. Die Defensive der Pirates hatte weniger Anlaufschwierigkeiten - so trennten sich auch die Mainz Golden Eagles zügig vom Ballbesitz.Das Bild wiederholte sich bis die Golden Eagles sich kurz vor die Endzone vorarbeiten konnten - ein Field Goal brachte die ersten Punkte auf das Scoreboard - 3:0. Ungenauigkeiten im Passspiel und individuelle Fehler verwehrten den Frankfurtern Punkte im ersten Quarter. Der stark aufspielenden Defense war es zu verdanken, dass die Seiten beim Stand von 3:0 gewechselt wurden.
 
Im zweiten Quarter stellte sich die Offense um Quarterback Hayden Nelson deutlich besser auf die Golden Eagles ein. Das Passspiel funktionierte - die Receiver konnten zusätzlich Raumgewinn zu Fuß erzielen. So war es #83 Bo Lockl der mit einem schönen Pass in der Endzone bedient wurde. Den zu hohen Snap beim Extrapunktversuch schnappte sich #38 Randie Agnew und brachte zwei weitere Punkte auf das Scoreboard - 3:8. Die Defensive konnte den Angriff der Mainzer im Keim ersticken - weder das Pass- noch das Laufspiel konnte sich auf der Seite der Gastgeber entfalten. Besser machten es die Frankfurt Pirates - #20 DeAndre Wright lief sehenswert allen Verteidigern davon und fand sich 30 Yards später in der Endzone wieder. #38 Randie Agnew zeigte sich zielsicher und verwandelte den Extrapunkt zum 3:15 Zwischenstand. Kurz vor der Halbzeit gelang den Gastgebern ein langes Fieldgoal. Mit 6:15 ging es in die Halbzeit.
 
Im dritten Quarter hatten sich die Mainz Golden Eagles deutlich besser auf die Offensive der Gäste eingestellt. Die Defensive der Pirates hielt zunächst dem Druck stand. #53 Mark Adjei fing einen Pass ab und brachte seine Farben in Ballbesitz. Die Frankfurter mussten sich aber immer wieder früh vom Ball trennen - die eigene Defense war im Dauereinsatz. Die Mainz Golden Eagles konnten durch einen langen Pass erstmals den Weg in die Endzone finden - 13:15. Wenig später wurde ein abgefälschter Pass von den Gastgebern abgefangen werden. Die gute Feldposition wurde eiskalt ausgenutzt, 20:15 Führung für Mainz. Im vierten Quarter überschlugen sich die Ereignisse. Die Pirates konnten den Ball zwar wieder recht erfolgreich in Richtung Endzone bewegen - individuelle Fehler und Strafen verwehrten aber weitere Punkte. Die Defense tat alles Nötige um ihrer Offense zum Erfolg zu verhelfen. #10 Moritz Schmidt fing gleich zwei Interceptions im vierten Quarter. Ein letztes Aufbäumen wurde belohnt. #12 Hayden Nelson fand #20 DeAndre Wright zum umjubelten Touchdown - 20:21. Die 2-Point Conversion misslang.
 
#16 Rachid Mathieu fing im darauffolgenden Drive eine Interception. #82 Vincent Albera sorgte mit einem weiteren Touchdown zum 20:27. Der Extrapunktversuch misslang - so blieb es spannend. Die Mainzer Offensive mobilisierte die letzten Kräfte - #16 Rachid Mathieu beendete mit einer weiteren Interception die Hoffnungen der Gastgeber.
 
Eine tolle Defenseleistung setzte den Grundstein für diesen Sieg. Die Offense zeigte Moral und konnte in den entscheidenden Momenten Raumgewinn erzielen und Punkten. Headcoach Keith Williams lobte die Mannschaftsleistung, mahnte aber auch die vielen Fehler an. Bis zum 30.06. haben die Frankfurt Pirates nun Zeit sich zu erholen und Fehler abzustellen. Zum ersten Heimspiel empfangen die Pirates die Kaiserslautern Pikes. Kick-Off ist um 15 Uhr in Nieder-Eschbach (Heinrich-Becker-Straße 23, da es sich um eine städtische Bezirkssportanlage handelt, ist das Mitbringen von Hunden nicht erlaubt.) - Einlass ab 14 Uhr.
   

Wir bedanken uns bei  

   

Termine  

Sa Okt 19 @20:00 -
Line Dance für Anfänger und Fortgeschrittene
So Okt 27 @14:00 - 04:00PM
FOOTBALL TRYOUT des Herrenteams